Gruppen mit nur einem Teilnehmer – Wiki als persönliche Mitschrift in moodle

2009-09-11

Grundausstattung virtueller Klassenraum (z.B. in moodle)

Nach der Idee, möglichst konsequent Aktivitäten und Materialien zu trennen, wird mir langsam klarer, was einer Klasse als virtueller Raum zur Verfügung gestellt werden könnte, und wie diese fein eingestellt werden können. Es folgen heute die Einstellungsideen für ein „persönliches Wiki“.

Was heisst hier „persönliches Wiki“?

Ich möchte den Schülerinnen und Schüler mit dieser Aktivität in moodle die Möglichkeit geben,
allein oder mit dem Lehrer Inhalte zu gestalten. Das heisst, es kann nur der einzelne Schüler und sein Lehrer die Inhalte jeweils einsehen und gestalten.

Persönliches Wiki – wozu?

Die Einsatzmöglichkeiten für dieses „persönliche Wiki“ sind z.B.

  • individuelle Mitschrift
  • Lerntagebuch
  • eine Praktikumsmappe online zu führen
  • gemeinsame Inhalte zunächst alleine vorzubereiten (dieses kann dann ins gemeinsame Wiki übertragen werden…)
  • Bedienung des Wikis individuell üben

Wie stelle ich diese Aktivität ein?

Gruppen mit nur einem Teilnehmer – Wiki als persönliche Mitschrift in moodle?
Um einen individuellen Zugriff zu gewährleisten erstelle ich die Aktivität mit den üblichen Beschreibungen. Wichtig ist die Auswahl „getrennte Gruppen“. Um alle Gruppen zu erstellen lass ich von moodle automatisch Gruppen erstellen (Kurseinstellungen – Gruppen). Dabei wähle ich „1“ Teilnehmer pro Gruppe. Danach erhalte ich soviele Gruppen wie eingeschriebene Kursteilnehmer. Die Bezeichnungen lauten dann z.B. Gruppe A, Gruppe B etc. Die Schülerinnen und Schüler können dann auf der Wiki-Startseite ihren Namen eintragen. So habe ich sofort bei auswahl einer Gruppe auf der Startseite auch den verantwortlichen „Redakteur“. Später kann ich in Ruhe die Gruppennamen umbenennen und durch die Schülernamen ersetzen.

Die moodle-Hilfe zum Wiki ist vielleicht etwas knapp, kann aber hilfreich sein, um Formatierungen nachzuschlagen. Dann also los, anfänglich gebe ich eine Minimalstruktur vor, um den Schülerinnen und Schülern die Navigation zu erleichtern.

Los geht’s – individuelle Förderung per Wiki 🙂


Vorschlag zur moodle-gestützten Reflexion einer LdL-Einheit

2009-05-28

Die Schülerinnen und Schüler können Ihre Gedanken nach einer LdL-Einheit z.B. als Blog-Beitrag festhalten. Hierzu gebe ich heute meinen Schülern zwei „Grundgerüste“ vor:

1. Reflexion des lernenden Lehrers:

„Reflexion: per LdL
Heute habe ich meine erste eigene LdL-Einheit gehalten. Hier sind meine Gedanken dazu:

* Wie fühle ich mich?
* Was haben meine Mitschüler/innen heute gelernt?
* Was lief gut (Woran habe ich dies erkannt?)
* Was hat nicht (so gut) geklappt (Woran habe ich dies erkannt?)

2. Reflexion der Lernenden

Schreibt bitte einen Blog-Eintrag zu den Fragestellungen

* Was habe ich gelernt?
* Was hat noch nicht geklappt?
* Was fand ich besonders gut? (Woran habe ich dies erkannt?)

Um die Bündelung über die Schlagwort-Wolke zu gewährleisten sollte der Souffler ggf. Schlagworte vorgeben. Heute habe ich dies konkret benannt:

Als Schlagworte sollten auf jeden Fall LdL, HIM, Webserver, Zugriffsschutzangegeben werden.

Wie soll der Beitrag veröffentlicht werden? Ein öffentlicher Zugriff und dessen Auswirkungen sollte aber vorab thematisiert worden sein, soweit dieser vom moodle-System zugelassen wird.

Der Beitrag sollte auf „Alle auf dieser Webseite“ veröffentlicht werden. Falls ihr sicher seid, die ganze Welt von euren Gedanken in Kenntnis setzen zu wollen, könnt ihr auch auf „Alle (öffentlich)“ schalten.

Dies ist ein erster Entwurf. Wir werden sehen, ob dies praktikabel ist.